Prof. Dr. Tanja Schirmeister

Prof. Dr. Tanja Schirmeister

Illustration

Tel.: 39 - 25742

eMail: schirmeiuni-mainz.de

Raum: 03 173

Publikationsverzeichnis

 

Curriculum Vitae

• Studium der Pharmazie in Freiburg 1982-1987
• Pharmaziepraktikum in der Bären-Apotheke in March 1987-1988
• Approbation als Apotheker 1988
• Wissenschaftliche Angestellte, Doktorarbeit im Fach Pharmazeutische Chemie bei Prof. Dr. H.-H. Otto am pharmazeutischen Institut der Universität Freiburg zum Thema "Enzymatische Hydrolyse E/Z-diastereotoper Diester und E/Z-diastereomerer Monoester" 1989-1993
• Wissenschaftliche Assistentin (C1), Habilitation im Fach Pharmazeutische Chemie zum Thema "Synthese, In-vitro-Testung und Struktur-Wirkungs-Beziehungen neuer peptidischer Cystein-Protease-Inhibitoren: Die Bedeutung von Aziridindicarbonsäure-Bausteinen" am Lehrstuhl Pharmazeutische Chemie der Universität Freiburg, Mentor: Prof. Dr. A. W. Frahm, 1993-1999
• Ernennung zur Privatdozentin 1999
• Hochschuldozentin (C2) am Pharmazeutischen Institut der Universität Freiburg 2000
• Verschiedene Lehraufträge an den Universitäten Freiburg und Heidelberg 1999-2002
• Ruf auf die C3-Professur für Pharmazeutische Chemie am Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie der Universität Würzburg 2000
• Mai 2000-2011 Universitätsprofessorin (C3) für Pharmazeutische Chemie, Universität Würzburg
• Seit 2004 Mitglied der Sachverständigenkommission "Pharmazeutische Analytik" beim Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen IMPP, Mainz

• Ruf auf die W3-Professur für Pharmazeutische / Medizinische Chemie am Institut für Pharmazie und Biochemie der Universität Mainz 2010

• Seit Sept 2011 Universitätsprofessorin (W3) für Pharmazeutische Chemie, Universität Mainz

 

Auszeichnungen:

1993 Carl-Wilhelm-Scheele-Preis der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft DPhG für die mit "summa cum laude" bewertete Dissertation
1998 Habilitandenpreis der Fachgruppe Medizinische Chemie der GDCh und der Fachgruppe Pharmazeutische Chemie der DPhG
1999 Forschungspreis "Eugen-Graetz-Stiftung" der Universität Freiburg 1998